Kilbeggan Small Batch Rye

Kilbeggan Small Batch Rye ist ein irischer Roggen Whiskey, echt selten und unbedingt verkosten

Kilbeggan Small Batch Rye

Die irische Roggen Geschichte

Während die Idee des „irischen Roggens“ so klingt, als würde die irische Whiskeyindustrie nicht nur von ihrer steigenden Popularität profitieren, sondern auch von der des amerikanischen Roggenwhiskys, ist sie tatsächlich eine Rückkehr zur Tradition. Zu einem irischen Stil der Whiskeyherstellung wie er zuletzt vor über hundert Jahren gemacht wurde. Ganz sicher ist es ein willkommenes und nicht unerwartetes Nebenprodukt, von all der aktuellen Roggenpopularität zu profitieren, aber der Punkt ist, dass die Rückkehr des irischen Whiskeys zu Roggen nicht aus heiterem Himmel kommt. Es gibt tatsächlich einen kleinen historischen Präzedenzfall, der ihm etwas Gewicht und Interesse verleiht.

Roggen und Whiskey

Roggen wird in Irland seit Tausenden nur in kleinen Mengen geerntet. Eine Untersuchung bestätigte, dass der Hauptzweck von Roggen die meiste Zeit darin bestand, Heu und Stroh zu erzeugen. Roggen wurde auch als Getreidekorn verwendet, aber zumindest im 19. Jahrhundert scheint es, dass es nicht in einer für den menschlichen Verzehr bedeutenden Menge angebaut wurde. Berichten zufolge hat Irish Distillers Beweise dafür, dass John Jameson II, Sohn des Jameson-Gründers John Jameson, Roggen in seinen Whiskey-Rezepten verwendet hat. Ob es in der Standardproduktion oder nur experimentell verwendet wurde, ist jedoch nicht  festzustellen. Irish Distillers hat auch über einen weiteren Jameson-Nachwuchs gesprochen, Andrew, der südlich von Dublin eine Brennerei errichtete und beabsichtigte, Roggen für die Verwendung in Whiskey anzubauen. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass Roggen nicht unbedingt nur um des Roggens willen verwendet wurde. Im Jahr 1795 erhob die Krone eine Steuer auf Gerstenmalz. Diese Steuer trug natürlich dazu bei, den irischen Single-Pot-Still zu verwirklichen, bei dem sowohl gemälzte als auch ungemälzte Gerste verwendet werden. Die Brennereien haben Wege gefunden, ihr Produkt zu produzieren, während sie weniger stark besteuertes Getreide verwenden. Meistens verwendeten sie ungemälzte Gerste, aber sie waren anscheinend nicht dagegen, andere Körner, Mais, Hafer und Roggen zu verwenden, um ihre Maische auszufüllen und die Steuer zu umgehen.

Wiederentdeckung des Roggen

Während des 19. Jahrhunderts, als die Popularität von irischem Whisky anstieg und die Produktionspraktiken gestrafft wurden, blieb Roggen wahrscheinlich auf der Strecke, da es sich zunächst um eine kleinere Getreideernte handelte. Nachdem das Verbot und der Krieg um die irische Unabhängigkeit dazu beigetragen hatten, die Popularität des irischen Whiskeys zu vernichten, war Roggen in den Bemühungen der Brennereien, den Stil wiederzubeleben, nirgends zu finden. Heute, da die irische Whiskey-Industrie boomt, suchen irische Whiskeyhersteller nach Möglichkeiten, ihre Produktlinien zu erweitern. Eine Möglichkeit, Dinge neu und innovativ zu halten, besteht darin, auf Dinge zurückzublicken, die es schon einmal gegeben hat und möglicherweise aus der Not damals geboren wurden.

Roggen im Irish Whiskey wieder da?

So haben große und kleine irische Whiskeyfirmen wieder angefangen, sich mit Roggen zu beschäftigen. Unter anderem begannen Irish Distillers bereits 2016 mit dem Anbau von Roggen, Teeling Whiskey begann 2018 mit der Arbeit an einem aufregend klingenden gemälzten Roggenwhiskey und Ballykeefe Distillery nahm Roggen in ihre Mashbills auf. Kilbeggans Irish Whiskey Small Batch Rye schlug sie jedoch alle. Die Kilbeggan Distillery wurde 1757 gegründet und ist die älteste lizenzierte Brennerei in Irland. Diese Art von Behauptung sollte jedoch immer mit einem oder zwei Sternchen versehen sein. In Kilbeggans Fall hat die Brennerei das Gelände von Anfang an besessen und obwohl es mehrere Eigentümerwechsel gab, war sie von 1757 bis Mitte der 1950er Jahre ununterbrochen in Betrieb. Eine Gruppe von Kilbeggan-Einheimischen, die es hassten, die gleichnamige Brennerei ihrer Stadt in den Ruin zu sehen, behielten den Standort, die Ausrüstung und die Lizenz bei und verwandelten den Ort in ein Museum. Das dauerte bis 1987, als Cooley die Brennerei kaufte. Es dauerte bis 2007, bis die Produktion in Kilbeggan wieder aufgenommen wurde, und bis 2010, bis die gesamte Renovierung abgeschlossen war… und das bringt uns mehr oder weniger auf den neuesten Stand.

Es ist der erste Kilbeggan-Whiskey, der seit der Restaurierung der Kilbeggan Destillerie im Jahr 2010 dort auch zu 100% produziert, gereift und destilliert worden ist.

weitere Kilbeggan irische Whiskey Sorten

Kilbeggan Traditional Irish Whiskey

Kilbeggan Traditional Irish Whiskey (1 x 0,7 l) 40 %

Kilbeggan Single Grain Irish Whiskey

Kilbeggan Single Grain Irish Whiskey 1 x 0,7 43 %

Kilbeggan Black Irish Whiskey

Kilbeggan Black Irish Whiskey 0,7 l 40 %

Kilbeggan Single Pot Still Irish Whiskey

Kilbeggan Single Pot Still Irish Whiskey 0,7 l 43 %

Wichtige Fakten zum Kilbeggan Small Batch Rye Irish Whiskey

Kilbeggan hat mit dem Small Batch Eye einen Blended Whiskey abgefüllt, der von seiner Geschichte der Herstellung bis zu seinen Inhaltsstoffen ganz anders ist. Er hat ein Volumen von 43 %, was ganz ordentlich ist und wird in einer 0,7 Liter Flasche  abgefüllt. Diese Serie ist limitiert und ist erst seit Ende 2018 auf dem Markt. Er besteht aus einer "Mash Bill" (Maische) aus gemälzter und ungemälzter Gerste und enthält laut Kilbeggan ca. 30 % Roggen. Die Bezeichnung Small Batch Rye ist keine offizielle Bezeichnung, sie ist so nicht definiert. Wenn wir nach Amerika schauen, ist z.B. die Definition für Rye-Whisky geregelt. In den Staaten wäre das höchstens ein High-Rye-Whisky. Um sich als Rye-Whisky zu bezeichnen, braucht der Whisky einen Anteil von mind. 51 %. 
Also mit dem Namen Small Batch Rye Whiskey hat sich die Marketing Abteilung von Kilbeggan, bzw. Beam Suntory, etwas einfallen lassen. 
Der Kilbeggan Small Batch Rye wurde zweifach destilliert und zumindest die in ihm enthaltenen Malt-Whiskeys wurden in Pot-Stills destilliert. Wie hoch die genauen Anteile sind, ist nicht bekannt. Mit großer Sicherheit sind Grain-Whiskeys mit vermischt, was völlig üblich ist. 

Das besondere an der Herstellung des Kilbeggan Small Batch Rye ist auf alle Fälle, das er in der Wiederaufgebauten, bzw. wieder in Betrieb genommenen Destillerie in Kilbeggan produziert wurde. Im Jahr 2010 wurde die Destillerie fertig. Der Small Batch Rye ist der erste Kilbeggan Whiskey, der dort destilliert wurde und dort auch gereift ist.

In der alten Kilbeggan Destillerie steht noch ein kupferner Pot-Still aus dem Ende des 19. Jahrhunderts, in dieser Brennanlage wurde der Small Batch Rye destilliert. Damit erinnert Kilbeggan auch an eine Zeit um 1800, in der noch viel Roggen in der Maische zu finden war. Ja, es war einfach üblich damals, mehr Roggen in die Maische zu geben als heute. So ändern sich die Zeiten. Die Art welches Getreide angebaut wird und wie es von wem mit wieviel Geld subventioniert wird, spielt hier eine Rolle. Da hat der Mais den Vorzug gegenüber dem Roggen. 

Der Kilbeggan Small Batch Rye ist ohne Altersangabe, ein NAS-Whiskey, ein No-Age-Statement Whiskey. Für die gleichmäßige Farbgebung sorgt der Master Blender mit Hilfe der Zugabe von Farbstoff. Alle verwendeten Farbstoffe sind lebensmittelecht, in Europa zugelassen, auf natürlicher Basis und dienen rein einer gleichmäßigen Farbharmonie. Sie haben keinen Einfluss auf den Geschmack des Whiskeys. 


Wie ist die Optik des Kilbeggan Small Batch Rye Irish Whiskey?

Der Kilbeggan Small Batch Rye folgt hier der Linie aller Kilbeggan Flaschen, zumindest denen, die den Grundstock des Whiskey-Sortiments bilden. Die Flasche ist stabil, schwer und handlich, das Einschenken erfolgt ganz bequem über eine schöne, etwas größere Öffnung. Als Verschluss dient ein Kunstkorken.

Die gleichmäßige schöne Farboptik bekommt der Whiskey, wie oben schon beschrieben, von Zuckerkulör. Mehr Infos dazu unter Farbstoffe.

Wo wird der Kilbeggan Small Batch Rye hergestellt?

Wie bereits oben erwähnt, erfolgen die ganzen Produktionsprozesse in der alten Kilbeggan Distillery am Ort mit dem selben Namen, Kilbeggan.
Leider gibt es keine genauen Angaben in welchen Fässern der Small Batch Rye lagerte, vermutlich Ex-Bourbon Fässer, also Eichenfässer. 

Wie schmeckt der Kilbeggan Small Batch Rye Irish Whiskey?

Kilbeggan® Small Batch Rye ist der erste seiner Art auf dem heutigen Markt. Aufgrund der Art der Maische ist das Geschmacksprofil von Kilbeggan Small Batch Rye deutlich weicher als bei bekannten amerikanischen Roggenwhiskys. Die Kombination von Roggen, Malz und Gerste ergibt einen öligen, viskosen, cremigen Whiskey, der von Roggen- und Gerstengewürzen strotzt. Da sowohl irischer Whiskey als auch Roggenwhiskey wieder aufleben, ist Kilbeggan Small Batch Rye in beiden Kategorien eine echte Innovation mit einem weichen, würzigen Geschmacksprofil.

In der Nase

hat man Noten von reifer Aprikose, Malz kommt durch, die Rye (Roggen) Würzigkeit ist leicht da, bisschen süßliche Aromen.

Beim Trinken

ist er zuerst cremig und ölig, wird dann aber im Mund nach wenigen Sekunden würzig, Eiche kommt durch, wechselt zwischen weich und würzig.
Im Abgang ist er mittellang, die Alkoholnote ist da. Man merkt schon, das der Whiskey noch jung ist.

Verdünnen mit Wasser? Ja das kann man probieren. Bitte mit einer Whiskey-Pipette ganz wenig Wasser in das Nosing-Glas geben. Vorsichtig hierbei vorgehen, er hat "nur" 43 % Volumen. Dennoch wird ganz wenige Tropfen Wasser den Small Batch Rye etwas mehr auflösen, so das manche Aromen besser werden. Versuchen!

Fazit:

Ja dennoch bitte kaufen und verkosten. Es ist ein Whiskey, der um die 45,- € liegt, also nicht gerade in einer unteren Preislage, so im soliden Mittelfeld. Er ist absolut in Ordnung, man darf nur keine herausragenden komplexen Aromen erwarten. Für Liebhaber irischen Whiskeys, die gerne mal einen Whiskey verkosten möchten, der einen hohen Roggenanteil hat und da gibt es eben kaum welche. 
Dem Kilbeggan Small Batch Rye hätte es in dieser ersten Charge vielleicht gut getan, wenn er noch etwas länger hätte reifen dürfen. Sicher wäre er dann etwas runder geworden. Dennoch ist er jetzt schon für den Genuss geeignet. Wir werden sehen, was Kilbeggan hier noch bringen wird in den nächsten Monaten oder Jahren. 

Auszeichnungen:

2019 vom "Wine Enthusiast" mit 92 Punkten (von 100 möglichen) bewertet

Tipp für schönen Genuss:

hier passende Nosing-Gläser für besseres Aroma
Cheers!
Sláinte!

Empfehlungen Nosing Glas

Schott Zwiesel Nosing Glas BAR Special

Schott Zwiesel Whisky Nosing BAR Special 120 Glas, Tritan Kristalglas, Transparente, 8.3 cm, 6 Stück
Dieses Glas ist wunderschön verarbeitet und liegt sehr gut in der Hand.
 
liegt preislich um die 38,- €

Stölzle Lausitz The Glencairn Whisky Glas

Stölzle Lausitz The Glencairn Whisky Gläser I 4er Set bleifreies Kristall Glas I 190 ml Fassungsvermögen, die Gläser liegen sehr gut in der Hand, angenehme Schwere

liegt preislich um die 25,- €

polar effekt Stölzle Lausitz Nosing Malt Whisky Glas

polar-effekt Stölzle Lausitz Malt Whisky Nosing-Glas The Glencairn Glass 190ml mit Gratis Namens-Gravur und Motiv - Geschenkidee zum Geburtstag. Das Glencairn Glas gilt als der moderne Klassiker unter den Whisky Nosing Gläsern.

liegt preislich um die 12,- €

Zum Entspannen: Drink mit dem Small Batch Rye

KILBEGGAN RYE OLD FASHIONED

KILBEGGAN RYE OLD FASHIONED

Zutaten

  • 1 ½ Teile Kilbeggan Small Batch Rye
  • 2 Spritzer aromatischer Bitter
  • 1 Barlöffel einfacher Sirup oder Zimtsirup


Wie macht man das?

  • Mischen Sie die Zutaten in einem Mixglas
  • Eis hinzufügen und kurz umrühren
  • Über einem großen Eiswürfel servieren
  • Mit einem Rosmarinzweig garnieren