Blended Whiskey

Blended Whiskey

so vielseitig, mild, kräftig, fruchtig, volle Aromen, von günstig bis Premium, pur oder als Cocktail

Paddy Old Irish Whiskey

Paddy Irish Whiskey
40 % Volumen (1 x 0.7 l)

The Dubliner Irish Whiskey

The Dubliner Irish Whiskey 
40 % Volumen (1 x 0.7 l)

Roe&Co Blended Irish Whiskey

Roe&Co Dublin Blended Irish Whiskey 45 % Vol. (1 x 0.7 l)

Blended Irish Whiskey

Irish Whiskey Blends werden aus den drei Whiskey Sorten Single Malt, Single Pot Still und Grain Whiskey geblendet.
Er wird vom Ministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Marine der Republik Irland als eine Mischung aus zwei oder mehr verschiedenen Whiskeysorten in den oben genannten Whiskeyarten definiert.
Seine Herstellung umfasst normalerweise irischen Getreidewhisky, der aus einem Destillat hergestellt wird, das "im Vergleich zu Destillaten im Still Pot viel weniger intensiv ist ... mit einer Stärke von ca. 94,5% vol."

Die jeweiligen Mischungen, also Blends, sind meist in der Zusammensetzung unterschiedlich. Die Mischungen können auch aus verschiedenen Destillerien kommen. Bei preiswerteren Blended Whiskey überwiegt meist der Anteil des Grain Whiskey, da dieser einfacher herzustellen ist. Dank dieser Mischtechnik des Blending wird immer der gleiche gewünschte Geschmack erzielt. Das hat den sehr großen Vorteil, das es für den Käufer des Whiskeys die große Sicherheit gibt, das "sein" Whiskey fast immer gleich schmeckt und das auf der ganzen Welt, egal wo er in kauft.

Blends können sogar ausschließlich aus verschiedenen Single Malts kombiniert werden und dabei ganz schnell in die höchsten Preisklassen aufsteigen, wie der Premium Blend Jameson Bow Street 18 Jahre.

Wenn die Whiskeys gemischt sind, wird der Blend noch einige Zeit in Fässern gelagert, damit die unterschiedlichen Whiskey Sorten sich vermischen können in aller Ruhe, um so ihren Geschmack zu schaffen.
Erfunden hat das Blending übrigens ein Schotte, das darf und muss auch gesagt werden. Es war der "Godfather of Blending" laut dem Whiskymag, ein Whisky Magazin. Sein Name war Andrew Usher.

Wann haben Brennereien angefangen Whiskeys zu mischen?

1831 erfand Aeneas Coffey das Coffey Still (oder Patent Still), das einen kontinuierlichen Destillationsprozess ermöglichte. Der Coffey öffnete auch die Tür für die Herstellung von Getreide-Whiskey (Grain-Whiskey), aus dem gemischter Whiskey hergestellt werden konnte.

Die Kunst, Whiskey zu mischen, wurde Anfang der 1860er Jahre von Andrew Usher in Edinburgh, Schottland, entwickelt. Durch das Mischen von Single Malt Whiskys, die zu dieser Zeit ziemlich roh und stark gewürzt waren, mit den relativ neuen Getreidewhiskeys konnten Whiskey-Mixer einen zugänglicheren Whiskey herstellen, der einen leichteren und süßeren Charakter hatte. Damit machten sie ihn für ein breiteres Publikum viel marktfähiger.

Verbot und der Aufstieg von Blended Whiskey

1920 wurde in Amerika ein Verbot erlassen, das den Kauf oder Verkauf von Alkohol illegal machte. Infolgedessen waren gefälschte schottische und irische Whiskeys in ganz Amerika verbreitet. Ein großes Geschäft für diejenigen, die bereit waren, das Risiko einzugehen, sie über den Atlantik zu schmuggeln.

Dies schuf einen Markt für die schottischen und irischen Brennereien, der boomte, als das Verbot 1933 aufgehoben wurde.

Während des Verbots zu einem bevorzugten, wenn auch illegalen Getränk geworden, stiegen die Verkäufe von Blended Scotch und Irish Whiskey in den USA rasant an. In den 30er bis 60er Jahren wurden gemischte Scotch Whiskys zum Getränk der Wahl auf der Hollywood A-Liste. Dies führte zu vielen Referenzen innerhalb der Populärkultur wie Musik und Film. Ein solcher Lieferant von Blended Scotch ist Martin Scorsese, der in vielen seiner Filme auf Cutty Sark Whisky verweist, beispielsweise in den mit dem Oscar ausgezeichneten Bildern „Raging Bull und Mafia-Epos„ Goodfellas “.

Blended Whiskey ist heute ein globales Phänomen. Marken wie Jameson Irish Whiskey, Bushmills, Tullamore Dew und sehr viele amerikanische wie Johnnie Walker und Jim Beam sind führend im Markt.

Ist Single Malt besser als Blended Whiskey?

Es gibt ein weit verbreitetes Missverständnis in der Whiskey-Community, dass Blended Whiskey dem Single Malt Whiskey irgendwie unterlegen ist. Aber jeder, der die Welt des Blended Whiskey mit offenen Drams wirklich angenommen hat, wird genau wissen, dass hinter diesem weit verbreiteten Glauben keine Wahrheit steckt.

Für viele beruht diese Idee auf der Tatsache, dass Blended Whiskey eine Lösung war, die entwickelt wurde, um den Whiskey-Herstellungsprozess für Brennereien finanziell vorteilhafter zu gestalten. Die Praxis, mit der erstmals Ende des 19. Jahrhunderts experimentiert wurde, ermöglichte es den Brennereien, mehrere Spirituosen aus verschiedenen Quellen zu mischen, um einen Whiskey herzustellen, der leichter, süßer und vor allem von Flasche zu Flasche konsistent war. Zu dieser Zeit - und offensichtlich bis heute - wurde die neue Herangehensweise an die Whiskeyherstellung von vielen sogenannten Kennern abgelehnt, die die traditionelle schottische und irische Single-Pot-Methode bevorzugten.

Blended Whisky mit seinem leichteren, süßeren und weitaus zugänglicheren Geschmack wurde jedoch schnell zu einem beliebten Getränk der Wahl und zu einer willkommenen Alternative zu denen, die durch die Rohheit der Single Malt Whiskeys der damaligen Zeit beeinträchtigt wurden. Es dauerte nicht lange, bis die innovative neue Whiskeyform den weltweiten Getränkemarkt überschwemmte.

Ist jetzt der Single Malt besser als der Blended Whiskey? 

Pauschal gesagt Nein, das ist er nicht. Dazu gibt es viel zu viele Unterschiede im Destillationsverfahren, der Auswahl der Fässer, die Lagerung usw. Es ist jedoch zu beobachten, das besonders im Bereich der Single Malt Whiskeys sehr viel in Irland unternommen wird, so dass man davon ausgehen kann, das die neueren Single Malt Whiskey fast alle sehr hochwertig sind. Wenn man sich dabei die Blended Whiskeys von Jameson ansieht, erkennt man hier ebenfalls höchste Qualitäten. Deshalb geht es nicht das Pauschal mit Ja oder Nein zu beantworten. 

Warum sind Blended Whiskey günstiger?

Das liegt zum einen daran, das mal mehr, mal weniger Grain Whiskey beigemischt wird, der in der Produktion einfach günstiger ist, weil es wegen der Destillation einfach schneller geht ihn in großen Mengen herzustellen.
Dann werden verschiedene Malts mit gemischt, er ist also sozusagen kein Single Malt Whiskey.

Das muss und tut dem Geschmack aber nichts ab. Letztendlich liegt es in der Kunst des Whiskey Blenders, wie gut er es schafft, die verschiedenen "Reste" von anderen Malts und Grain Whiskeys so zu kombinieren, das ein guter und auch im Preis attraktiver Whiskey rauskommt. Entscheidend ist auch, soll der Whiskey später als Massenware in Discountern landen oder will der Blender einen Whiskey schaffen, der den Preisaufbau seines Sortiments stützt und seinem Namen gerecht wird.

Die meisten Cocktails und Mixgetränke, die Whiskey/Whisky enthalten, werden mit preisgünstigeren Blended Whiskeys und nicht mit höherpreisigen Whiskeys hergestellt. Die anderen verwendeten Zutaten würden einfach nicht mit dem hochwertigen Malt Whiskey zusammenpassen, da ist es einfacher, einen Blend zu mischen.
Die meisten Blended Whiskys geben kein Alter an, obwohl die Vorschriften für die Herstellung in einigen Ländern eine Mindestalterung vorschreiben.
Alle Spirituosen in einem kanadischen, schottischen oder irischen Whiskey müssen mindestens drei Jahre alt sein, und jede Altersangabe bezieht sich auf das Mindestalter der in der Mischung verwendeten Spirituosen.

Blends lagern in der Regel nicht so lange wie Single Malts, die es doch auf 10 und mehr Jahre bringen.
Deshalb soll man bitte nicht Blended Whiskeys generell als nicht so hochwertig abstufen, sondern man soll schauen, von welcher Whiskey Marke Whiskey Sorte er ist.
Große Whiskey Blender sind Jameson, Tullamore Dew, Grace O´Malley, Roe&Co, West Cork, Kilbeggan, Bushmills, und so viele mehr. Alles hervorragende und immer Whiskeys, die man empfehlen kann.

Blended Whiskey wird auf der ganzen Welt hergestellt

Das tut es, es gibt sie überall. Neben unseren Irish Blended Whiskey sind es die Schotten, ganz viel die Japaner, die Amerikaner usw.
Blended Whisky macht immer noch den größten Teil der irischen Whiskyproduktion aus, dank der Mega-Marke Jameson und einer Vorgruppe wie Bushmills, Tullamore Dew, Powers und Paddy. Die Stile sind vielfältig, sogar aus derselben Brennerei
Also überall wo Whisky-Whiskey gebrannt wird, gibt es Blends. Wie schon oben erwähnt, ist es entscheidend, für welchen Markt der Blender seinen Whisky/Whiskey vorsieht. Ob als Masse im Zehntausender Bereich oder als sehr guter Preiseinstieg in seine Whiskey Marke.


Empfehlungen Blended Irish Whiskey:


Tullamore Dew Irish Whiskey

Tullamore Dew Irish Whiskey

Irish Whiskey, 1er Pack (1 x 0,7 l)
Dieser edle Blend ist dreifach destilliert.Schöne fruchtige Note und einen sanften aber bemerkenswerten Abgang. Ein perfekter Einsteiger Irish Whiskey. Überhaupt nicht schwer, rauchig oder torfig.

Der Tullamore Dew wird übrigens auf der ganzen Welt beworben und verkauft, daher wird er sehr oft direkt gesucht, wenn von irischem Whiskey die Rede ist.

liegt preislich um die 17,- €

John Powers Gold Label Irish Whiskey

John Powers Gold Label Irish Whiskey

ein ganz außergewöhnlicher blended Irish Whisky aus Single Pot Still & Grain Whiskeys – 1 x 0,7 L

Der Whiskey besticht mit einer würzigen Note - dank seines besonders hohen Anteils an Single Pot Still. Nach der dreifachen Destillation lagert er in Ex-Bourbon Fässern für ein besonderes Finish

Er ist kräftig im Geschmack, jedoch brennt er nicht. Genießen Sie sein Aroma nach Früchten und mehr.

liegt preislich um die 29,- €

St. Patrick's Distillery St. Patrick's Blended Irish Whiskey

St. Patrick's Distillery Irish Whiskey Blended Whisky (1x 0.7l)

Dieser Whiskey reife ausschließlich in Bourbonfässern.  Hergestellt in in kleinen Chargen, mit hohen Qualitätsansprüchen. Der Whiskey wurde geblendet aus einem drei-jährigen Grain Whiskey und einem 21-jährigen Single Malt Whiskey. Der Grain und der Single Malt stammen nicht aus der selben Destillerie, was dem Whiskey wiederum einen einzigartigen Geschmack verleiht. Die Komplexität des Whiskeys ist sehr gut.

liegt preislich um die 42,- €

Flaming Pig Irish Blend

Flaming Pig Irish Blend

Black Cask Irish Whiskey
(1 x 0.7 l)
Flaming Pig Black Cask ist ein Blend aus einem 4-jährigen Single Grain Whiskey und einem 7-10 jährigen Single Malt Whiskey. Nach dem blenden reifen sie zusammen noch für weitere 6 Monate in extra stark vorkohlten Eichenholzfässern. 

Im Geschmack entfalten sich vielfältige Gewürze, nußige Noten und Vanillearoma. Das Finish ist mild und weich.


liegt preislich um die 31,- €

Fercullen Premium Blend Irish Whiskey

Fercullen Irish Premium Blend

Der Fercullen Premium Blend (1 x 0.7 l), 46%, besteht aus gealtertem Malt Whiskey und Grain Whiskey. Er lagerte in ausgewählten, würzigen Eichenfässern. Dabei ist seine Milde perfekt und wird von einer einmaligen Geschmackstiefe begleitet. Man spürt die Reichhaltigkeit aus Grain, Malt und gerösteter Eiche. Im Abgang Langanhaltend mit Vanille und Holz

liegt preislich um die 34,- €

Pearse Lyons 7 Jahre Blended Whiskey

Pearse Lyons Blended Whiskey 7 J.

Pearse Lyons (1 x 0.7 l), 43%
Bei dem Pearse Lyons Irish Whiskey 7 Jahre handelt es sich um einen preisgekrönten irischen Blend, der aus der  jungen Brennerei Pearse Lyons aus Dublin stammt. Ein Blend aus hochwertigen Grain und Malt Whiskeys, die hauptsächlich in Bourbon Barrels gereift wurden, ein kleiner Teil in Sherry Fässern. Aroma fruchtig und weich, schöner Abgang, vollmundig.


liegt preislich um die 41,-€

The Temple Bar Blended Irish Whiskey

The Temple Bar Blended Irish Whiskey 

Der Signature Blend, der in Bourbon- und Portweinfässern reifte, bildet die Grundlage des Sortiments. Er wurde dreifach destilliert. Die Reifung im Portweinfass gibt dem Whiskey mehr Tiefe und tolle Noten dunkler Früchte. Das Bourbonfass verleiht ihm einen angenehmen Holzcharakter mit süßen Noten von Vanille und Malz. Alle Fässer reiften in den Kellern der Temple Bar.

liegt preislich um die 44,- €

Grace O'Malley Blended Irish Whiskey

Grace O'Malley Irish Whiskey

Blended Irish Whiskey (1 x 0,7l)
Dieser harmonische Blend ist eine Kombination von 46% Malt und Grain Whiskey im Alter von 3 bis 10 Jahren und ruht nach dem Blenden 6 Monate in Jamaika-Rumfässern. 
Typischer Irish Whiskey, leicht und sanft und mit einem tollen Geschmack!
Der Grace O'Malley Blended Whiskey ist einzigartig, da er eine sehr hohe Menge an zweifach-destillierten Malts enthält

2020 ausgezeichnet mit
"The Irish Whiskey Masters" in Gold


liegt preislich um die 35,- €

Grace O'Malley Dark Char Cask Blended Whiskey

Grace O'Malley Dark Char Cask 

Blended Irish Whiskey 1 x 0.7 l, 42%
Diese Special Limited Edition ist dank 50% Malt ein ganz besonderer Genuss. Dieser harmonischer Blend kombiniert Malt und Grain Whiskeys mit Altersangaben von 3 bis 10 Jahren - perfekte Balance aus Fruchtigkeit, Alterscharakter von jung und wild bis ruhig und reif, Komplexität

Jede Charge wird gereift in diversen Fasstypen und dann nach dem Blending 6 Monate in ausgekohlte Eichenfässer. Im Abgang süß mit einem Hauch von Kaffeebohnen.


liegt preislich um die 65,-€

Paddy Old Irish Whiskey

Paddy Old Irish Whiskey

Die dreifache Destillation, das Zusammenspiel von Pot Still, Grain und Malt Whiskies und die lange Reifung in Eichenfässern tragen zu dem milden und eingänglichem Geschmack des Paddy Old Irish Whiskey bei.
Also ganz ehrlich, in dieser Preislage unschlagbar, eigentlich zu günstig. Ein ganz traditioneller Ire, den man in jeder Bar oder Pub bekommt.
Ein idealer Alltags Whiskey, der in dem Zusammenspiel Geschmack-Reife-Preis unbedingt probiert werden muss. Also kaufen.

liegt preislich um die 13,- €

The Dubliner Irish Whiskey

The Dubliner Irish Whiskey

The Dubliner Irish Whiskey 40% vol., im Kentucky Bourbon Fass gereift, Aromen von Pfeffer und Honig (1 x0.7 l)

Dieser irische Premium Whiskey ist ein edler Blend aus Single Malt & Grain Whiskeys - Ideal für Einsteiger dank der weichen Züge durch Reifung in ehemaligen Kentucky-Bourbon Fässern

Am Gaumen grasig-frisch mit Apfel- und Malzaromen sowie einem Hauch von Gewürzen. Die Reifung in ehemaligen Kentucky-Bourbon verleiht ihm einen Hauch von Honig mit weichem Karamell-Finish



liegt preislich um die 20,- €


Roe&Co Blended Irish Whiskey

Roe&Co. Blended Irish Whiskey 

Roe & Co ein meisterhafter Blend aus reichhaltigen Malt- und mildesten Grain-Whiskeys.
Gewinner der doppelten Goldmedaille bei der San Francisco World Spirits Competition 2017.
In einer besonderen Flasche bietet dieser leicht fruchtige Blend ein unaufdringliches, aber reichhaltiges, rundes und stimmiges Geruchserlebnis, süß nach Vanille und etwas Schokolade. Einfach genießen.

liegt preislich um die 28,- €


Kinahan's KASC Project IRISH Whiskey

Kinahan's KASC Project IRISH Whiskey

Blended Irish Whiskey, 43 %
Das `The Kasc Project´ ist ein neuer Weg von Kinahan´s in der Whiskey-Reifung. Für die Lagerung werden Fässer verwendet, deren Dauben (Seitenhölzer) aus fünf verschiedenen Holzsorten geschnitten wurden, nämlich portugiesische, amerikanische, französische und ungarische Eiche, sowie Kastanie. Diese diversen Noten nimmt der Whiskey auf. Intensiv im Aroma, Sherry Einfluss, sein Geschmack ist sehr intensiv, mit viel Kraft, Eiche, komplex, interessant. 

liegt preislich um die 30,- €

Kinahan Small Batch Blended Irish Whiskey

Kinahan Small Batch Irish Whiskey

Ein ungewöhnlicher Blend von irischen Grain und Malt Whiskeys, die ein Alter von mindestens sechs Jahren und bis zu zehn Jahre aufweisen. Geblendet aus erst- und zweitbefüllten Bourbonfässern. 46% Vol., für zusätzlichen Geschmack und Balance. Sein Aroma ist reich, nussig und fruchtig mit roten Äpfeln. Im Abgang leicht trocken, malzig, warm und komplex. Kinahan’s wurde 1779 gegründet und gehört nicht nur zu den zehn ältesten Whiskey-Marken der Welt, sondern auch als maßgeblicher Pionier der ursprünglichen Whiskey-Herstellung im späten 18. und 19. Jahrhundert


liegt preislich um die 36,- €

The Pogues The Official Irish Whiskey of the Legendary Band

The Pogues The Official Irish Whiskey of the Legendary Band

Blended Irish Whiskey, 40 %
The Pouges ist eine irische Band, die Folk-Music mit Punk vermischt. Zu Ehren dieser in Irland erfolgreichen Band hat die West Cork Distillery diesen Whiskey hergestellt. Der Whiskey besteht aus 50% Grain und 50% Malt. Gereift ist er genau 3 Jahre und 1 Tag im Eichenfass. Im Aroma spürt man sofort das Malz und geröstete Nüsse. Im Geschmack merkt man, er ist jung, viel Grain, hat aber Power. Die Band The Pouges wollte so einen Whiskey, der das hat. Er ist nicht torfig, hat jedoch Noten von Lagerfeuer. Interessant und komplexer Whiskey.

liegt preislich um die 29,- €

Ha'Penny Irish Blended Whiskey

Ha'Penny Irish Blended Whiskey

Ha'penny Irish Whiskey ist aus 2 Whiskey-Sorten und 4 verschiedenen Fasstypen zusammengesetzt. Der Whiskey aus Single Malt im Portweinfass & Bourbonfass gereift und Single Grain im zweifach ausgebrannten Bourbonfass zur Reife geführt. Dadurch hat er ein sehr breites Geschmacksspektrum, ist würzig, vollmundig, er ist im Aroma nussig, frisch, fruchtig. Im Geschmack zeigt er Honig, Beeren und Aprikose. Ha'penny Irish Whiskey ist nicht kühlgefiltert für mehr Aroma, er wurde auch nicht gefärbt. 
Im Abgang ist er mittellang.

liegt preislich um die 44,- €